Hey , schließe die Übertragung deines Profils von ab

Vervollständige deine Daten und lerne neue Menschen kennen!

Ja, jetzt weiter machen

Der erste Fick mit Joshi


Joshi nahm meine Tasche und zeigte mir die Wohnung ... Flur, Küche, nett gestaltetes Wohnzimmer, ein sehr geräumiges Schlafzimmer mit extra großer Spielwiese (das Bett war selbst gebaut aus soliden Holzbohlen) und dann noch eine letzte Tür. Ich wollte noch wissen, was dort ist, aber Joshi lächelte nur und meinte später, mach dich doch erstmal frisch .
Erst jetzt merkte ich, dass ich seine Ladung voll abgekriegt hatte und nur ein Teil schlucken konnte. Der Rest lief mir jetzt so langsam den Hals runter auf die Brust.
Ich ging ins Bad und zog mich aus. Mein noch immer steifer Schwanz konnte endlich aus der zu eng gewordenen Jeans raus! Die Boxershorts war feucht vom Vorsaft - kein Wunder bei dem geilen Anblick, den Joshi bot und dem geilen Maulfick, den er gerade mit mir abgezogen hatte. Ich hatte meinen Schwanz hart umfasst und wollte ihn schnell abwixen, bevor ich unter die Dusche ging. Erst jetzt bemerkte ich, das Joshi in der Tür stand und mich beobachtete.
Er kam auf mich zu, sein wieder halbsteifer Prachtschwanz schwang bei jedem Schritt hin und her. Als er vor mir stand, umfasste er meine Hand, die noch immer meinen Schwanz umklammert hielt. Er begann sie leicht vor und zurück zu schieben und mich so zu wixen. Mit der anderen umfasste er meinen Po und knete ihn hart aber seine Finger fanden dann zielsicher und schnell meinen bereits feuchten Arsch. Er ging gleich mit zwei Fingern tief rein, so dass ich laut aufstöhnte. Ich merkte wie sein Latte jetzt wieder völlig hart geworden war und an meinem Bein rieb, während er mich heftiger fingerte.
Ich wollte schneller wixen, aber Joshi hielt meine Hand fest. Dann griff er zum Siegelschrank und holte geschickt ein kleines Fläschen raus und hielt es mir hin. Wir grinsten beide breit und atmeten tief ein. Während das warme Gefühl in mir aufstieg , hatte Joshi mich umgedreht, dass Fläschen offen vor mir abgestellt und ich spürte ein brennen am Arsch. Er hatte meinen Po ruckartig auseinander gezogen und seinen fetten Schwanz angesetzt! Ich hörte mich nur rufen: Ja endlich! Ich schloss die Augen.
Als der Schmerz etwas nachließ, fand ich mich vorn übergebeugt. Joshi hatte seinen fetten Kolben tief in meinem Arsch versenkt und hielt mich fest am Becken. Dann schob er mich langsam vor und ich spürte wie sein Schwanz aus mir herausglitt. Auf halben Weg stoppte er jedoch und fragte Harter Fick? Noch bevor ich antworten konnte, rammte Joshi mir seinen Prachtschwanz aber schon tief und auch unsanft in den Arsch - die Frage hatte er sich wohl selbst beantwortet ;-P
Er fickte mich heftig in den Arsch, seine prallen Eier klatschten an meine Oberschenkel. Mit jedem Mal zog er seinen fetten Schwanz immer etwas mehr heraus, nur um ihn gleich wieder tief und hart reinzuprügeln. Es schien mir eine Ewigkeit zu dauern, mein Arsch brannte aber ich genoss es kopfüber gebeugt dazustehen, den süßen Duft aus dem braunen Fläschen einzuatmen und mich richtig durchrammeln zu lassen.
Joshi fickte mich jetzt etwas langsamer aber noch genauso hart wie zuvor, dann griff er in mein Haar und riss mich hoch. Mit der anderen Hand drückte er zugleich auf meinen Bauch, um mich schön in der Fickposition zu halten. Er zog den Kopf weiter nach hinten, um mich zu küssen. Seine Hand wanderte vom Bauch zu meinem Schwanz, er schlug ein paar mal kräftig zu bevor er dann meine Eier fest umklammerte. Während er mir den Kopf kräftig nach hinten zog und meinen Sack hart nach unten, fickte sein fetter Kolben meinen Arsch unbarmherzig weiter. Der Schmerz übermannte mich. Ich wollte laut aufschreien aber mit weit ausgestreckter Zunge küsste Joshi mich intensiv.
Mein Schwanz begann zu zucken und noch bevor Joshi ihn greifen konnte, spritze meine Sahne in hohem Bogen auf die Fliesen. Joshi wixte meinen Schwanz hart weiter bis wirklich der letzte Tropfen rausgequetscht war! Jetzt spürte ich auch, wie Joshis Schwanz in mir pumpte und freute mich schon auf eine weitere heiße Ladung in meinem Gesicht. Doch da wurde es plötzlich richtig heiß in meinem Arsch. Joshi wollte seinen fetten Kolben gerade noch rausziehen als er abspritzte.
Er hielt abrupt inne und ich spürte wie er bebte. Seine Eichel steckte noch immer nah der Rosette und ich spürte, wie die heiße Sahne langsam zum Ausgang floss.
Ich legte meine Hand auf Joshis knackigen Arsch und drückte ihn zu mir. Zugleich beugte ich mich wieder vor. Joshi ließ sich nicht lange bitte und stoß wieder hart zu. Sein fetter Kolben war zwar nicht mehr so prall, aber es reichte um mir noch schön die Sahne aus meinem Arschloch zu ficken.
Joshi meinte dann: jetzt brauchen wir echt ne Dusche. Ich lächelte ihn an.


Ähnliche Sextagebücher

Erste Erfahrungen mit Männern

Oh Gott, wie hatte ich meine Olle so satt. Was eine zehnjährige Ehe mit einer solchen Zicke aus einem macht, wo man doch nur ein wenig Verständnis und Entgegenkommen u...

Der Monsterschwanz

Als er hinter mir war, mich zart streichelte am Rücken und Po und seine großen Finger mich überall berührten wurde ich richtig geil.Er schmierte mir mit seiner Spucke ...

Anal, das erste Mal!

Ungefähr ein Jahe nach meiner Entdeckung, das ich an Sex mit Männern auch Gefallen finde und den ersten Oralerfahrungen kam natürlich auch der Wunsch nach dem ersten A...

Lust auf über 86 Tausend Sexpartner?

Immer auf dem Laufenden


Gaynewsarchiv